Montag, 21. Juli 2014

Bullay

Mein Feierabendspaziergang am Samstag führte mich nach Bullay an der Mosel. Im Zug war die Klimaanlage ausgefallen. Die Temperaturen im Abteil passten sich der Außentemperatur von weit, weit über 30 Grad schnell an.

Den Plan, von Bullay nach Neef zu laufen, gab ich schnell auf. Es war viel zu heiß und es gab kaum schattige Stellen. So ging ich nur ein paar kurze Wege durch Bullay, an der Mosel entlang und durch die Weinberge und ließ es mir anschließend in einem Cafè bei viel Eis gut gehen.

Alf - gegenüber Bullay







Auch in Bullay fällt auf, dass es kaum einheimische Enten oder Schwäne am Wasser gibt. Die Nilgänse haben das Moselufer voll im Griff. Mindestens 50 habe ich auf einem kurzen Stück gesehen.





















Bahnhof Bullay

Zurück gings in einem wohltemperierten Zug.

Alltägliches
Ärgerlich
Außergewöhnlich
Autos
Bad Ems
BuGa
Der Beginn
dienstlich
Essen und Trinken
Feiertage
Ganz privat
Gedichte
Haus - Garten - Natur
Heimat
Hobbies
Koblenz
... weitere
Profil
Abmelden