Mittwoch, 27. April 2016

Der letzte Fährmann




Dieses Denkmal steht auf der Brücke, die in Balduinstein über die Lahn führt.
Auf dem Sockel des Denkmals ist zu lesen:
Der letzte Fährmann von der Lahn,
den letzten Groschen heut bekam
Von nun an schliesst die alte Lücke
in Balduinstein, die neue Brücke.


Die Gemeine Balduinstein schreibt dazu:
Im März 1945 wurde die Stahlbogen-Brücke von 1903 von der Wehrmacht zerstört, um die amerikanischen Truppen auf ihrem Vormarsch zu stoppen. Knapp sechs Wochen nach der sinnlosen Zerstörung war der Krieg vorbei.

Der Balduinsteiner Martin Heil leistete bei Wind und Wetter einen Fährdienst mit seinem Nachen von 5 Uhr morgens bis 23 Uhr nachts, um Mensch und Tier sicher über die Lahn zu bringen. Eine Fahrt kostete 10 Pfennig. Erst am 25. April 1951 konnte die neue Spannbetonbrücke in Betrieb genommen werden. Aber auch deren Ende ist nun absehbar. Wahrscheinlich 2017 wird sie durch einen Neubau ersetzt.

Ihm und allen Fährleuten der Lahn wurde hier 1953 ein steinernes Denkmal gesetzt, um so den schwierigen Bedingungen, unter denen sie ihren Dienst taten, zu gedenken.

Trackback URL:
http://widder49.twoday.net/stories/der-letzte-faehrmann/modTrackback

kelly (Gast) - 2016/04/28 07:03

hm - auf einen fährmann bin ich nicht gekommen, hier tragen sie keine zipfelmützen, oftmals den elbsegler (prinzheinrichmütze).
die hand halten sie aber auch auf...
;) kelly

kelly (Gast) - 2016/04/29 06:59

und danke schön!
auch den verantwortlichen um dem fährmann ein denkmal zu setzen.
bei der weserfahrt lernten wir auch ein original kennen :). fähren waren eine willkommene erholung...


Alltägliches
Ärgerlich
Außergewöhnlich
Autos
Bad Ems
BuGa
Der Beginn
dienstlich
Essen und Trinken
Feiertage
Ganz privat
Gedichte
Haus - Garten - Natur
Heimat
Hobbies
Koblenz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren