Donnerstag, 4. Juli 2013

Rück mal ein Stück,

ich möchte meine beschuhten Füße auf Deinen Schoß legen.

Diesen Satz habe ich bei meinen täglichen Bahnfahrten schon häufiger gesagt. Und Erstaunen geerntet. Aber meistens die Reaktion, die ich erwartet habe, nämlich: Die Schuhe werden vom Sitz genommen. Nicht selten, dass daran ein Gespräch geknüpft wird.



Mir gefällt absolut nicht, dass manche Mitfahrer meinen, im Stoßverkehr einen Viererplatz für sich allein beanspruchen zu können, während Mitfahrer auf dem Gang stehen müssen. Ein Platz wird blockiert mit Tasche, benutzten Taschentüchern, leeren Chipstüten oder dem Abfall der letzten Mahlzeit, auf dem anderen sitzen sie, und auf den gegenüberliegenden Sitzen werden die Schuhsohlen an den Polstern gereinigt.
Warum haben diese Leute so wenig Achtung vor fremdem Eigentum?

Trackback URL:
http://widder49.twoday.net/stories/rueck-mal-ein-stueck/modTrackback

Elisabetta1 - 2013/07/04 09:32

UiUiUi.... das ist ein Thema!

Es trifft mich (noch) nicht wirklich, weil ich höchst selten mit einem Öffi unterwegs bin (kann ja mit zunehmendem Alter noch kommen) Aber selbst da, konnte ich so eine Wahrnehmung schon machen. Wenn dann auch noch das Telefon in Betrieb gesetzt wird....... ;-(((

widder49 - 2013/07/04 16:41

Das Telefon

nehme ich inzwischen in Kauf... :-)
Ich bin ja schon zufrieden, wenn der Sitz sauber und trocken ist.
Meine Bahn morgens spuckt jede Menge Schüler aus. Da sind die Sitze mit Saft oder Kaffee bekleckert, der Boden klebt und es kullern Flaschen und Pappbecher mit irgendwelchen Resten drauf rum, Überreste von Obst, Kaugummi auf dem Boden oder Sitz ist auch keine Seltenheit. Da ist man schon zufrieden, wenn "nur" trockener Müll auf den Sitzen liegt, den kann man schell beiseiteräumen.
An den Wochenenden sind dann die Feierfreudigen drin. Da sind nicht nur einzelne Flaschen und Dosen auf den Sitzen und auf dem Boden, nee, die schleppen gleich die Kisten mit ins Abteil. Und lassen natürlich alles zurück, wenn sie aussteigen.
Man könnte leicht Abhilfe schaffen, würde in jedem Zug ein Zugbegleiter mitfahren. Es gibt private Betreiber, die praktizieren das. Diese Züge sind angenehm sauber und auch die Scheiben sind nicht verkratzt oder mit Graffity beschmiert. Aber leider fahren die nicht meine tägliche Strecke.
LG
stellinger - 2013/07/05 11:06

Da tut sich die Frage auf, ob diese "Herrschaften" sich zu Hause auch so benehmen. Ich muss in solchen Situationen immer an mich halten, um nicht ausfallend zu werden.
Schönes Wochenende und herzliche Grüße
Jürgen

Tipp am Rande

  • + Im FF werden durch Mausklick rechts und "Grafik anzeigen" die hier gezeigten Fotos im Format 800 x 600 (oder größer) dargestellt. Funktioniert das nicht, dann mit re. Mausklick "Grafikadresse kopieren" und in die Adressleiste einer neu geöffneten Seite einfügen.

Mein Lesestoff

Musikliste

Ina Müller
Ich bin die

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Juli 2013
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 3 
 9 
10
11
17
19
23
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 

Suche

 

Counter

free counters

Alltägliches
Ärgerlich
Außergewöhnlich
Autos
Bad Ems
BuGa
Der Beginn
dienstlich
Essen und Trinken
Feiertage
Ganz privat
Gedichte
Haus - Garten - Natur
Heimat
Hobbies
Koblenz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren