Bad Ems

Freitag, 7. April 2017

Am frühen

Abend in der tief stehenden Sonne.





Donnerstag, 6. April 2017

Was

wächst denn da am Baum?











Sonntag, 2. April 2017

Die

imposante Magnolie in unserer Straße steht jetzt in voller Blüte. Die ersten Blütenblätter liegen bereits wie ein Teppich unter dem Baum.








Samstag, 1. April 2017

Frühmorgens

in Bad Ems. Alles noch ruhig und friedlich.























Samstag, 18. März 2017

Ein

kurzer Gang durch meine Stadt. Mal wieder.




















Mittwoch, 15. Februar 2017

Sonne pur

Und an geschützten Stellen merkt man, wieviel Kraft sie schon hat.
Das gerade neu gestrichene Kurhaus strahlt förmlich.


Freitag, 13. Januar 2017

Frühsport

... aufs Wasser verlegt


Freitag, 4. November 2016

Bad Ems

Im Tal ist die Sonne eher verschwunden. Aber wohnen wollte ich auf der Höhe, trotz der phantastischen Aussicht, auf keinen Fall.




Verkehrs-Kreisel in unserer Stadt. Da sieht man, woher die Keramiken an den Hundertwasser-Häusern kommen.

Mittwoch, 2. November 2016

Bad Ems

Der Oktober gab noch einmal alles: Bilderbuchwetter an Lahn und Rhein - da darf man nicht meckern.




















Sonntag, 30. Oktober 2016

Stellenweise

war die Sonne bereits durch. Die Flußsauna und die Berge lagen noch im Dunst.




Das kleine Ding, was aussieht wie ein Schiff - ist garnicht so klein, hat 250 qm - ist eine Sauna. Darauf sind eine Finnische Panorama-Sauna, Ruhesauna, Ruheraum, Lounge und eine kleine Bar. Das "Ding" liegt fast direkt am Wehr an einer Staustufe im Fluß, da rauscht ständig das Wasser. Und von da aus hat man einen sensationellen Rundblick über die Lahn, auf den Malberg und ein paar andere Sehenswürdigkeiten.
Das gesamte Teil geht mit dem Wasser mit. Bei Niedrigwasser bleibt es in einer bestimmten Höhe auf versenkten Pfeilern verankert, bei Hochwasser steigt es mit dem Wasser.

Und das Laub auf der Halbinsel verfärbt sich rasant.




Je weiter ich aus der Stadt raus ging, umso dunstiger wurde es.

Kurz vorm kleinen Westbahnhof überquert man die "Fahrrinne" der Lahn - ein schiffbarer Kanal, der nach ein paar hundert Metern wieder auf die Lahn trifft.




Und mein kleines Traumschloß (rechts oben - ich glaube, es ist unbewohnt) liegt ebenfalls im Dunst. Links, die Schwaden, kommen aus der Wäscherei, wo schon mit Hochdruck gearbeitet wird.




Schaut man vom Bahnsteig in Richtung Weinberg, dann sieht man, wie auch da oben noch alles dunstig ist.


Tipp am Rande

Mein Lesestoff

Musikliste

Ina Müller
Ich bin die

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Juli 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
 
 
 
 1 
 2 
 3 
 4 
 5 
 6 
 7 
 8 
 9 
10
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Counter

free counters

Alltägliches
Ärgerlich
Außergewöhnlich
Autos
Bad Ems
BuGa
Der Beginn
dienstlich
Essen und Trinken
Feiertage
Ganz privat
Gedichte
Haus - Garten - Natur
Heimat
Hobbies
Koblenz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren