Ganz privat

Montag, 2. April 2012

Bin wieder da





... seit Donnerstag, und hab jede Menge Babyfotos im Gepäck. Man kann sich an den süßen Kleinen garnicht satt sehen.

Montag, 26. März 2012

Das sind 'se

Zwei süße kleine Jungs, der kleinere muss noch eine Menge aufholen. Er hat sein Geburtsgewicht verdoppelt und hat die 1.600 g überschritten. Levin könnte mit seinen fast 2.500 g theoretisch nach Hause, aber er verbringt die wenigen Tage, die sein Bruder Fynn noch bleiben muss, in seiner Gesellschaft.
Fynn wird Anfang April noch operiert, er hat einen doppelten Leistenbruch. Um den 10ten rum werden beide vermutlich zu Hause sein.

Zur Zeit bin ich im Norden und nutze die Vormittage und die Abende, um mit den Beiden die Zeit zu verbringen. Die Mama muss dann hin zum "Versorgen" - und ich begleite sie.

Donnerstag, 23. Februar 2012

Neues von den Zwillis

Der Kleine hat erst ab, dann ein paar Gramm zugenommen. Der Große hat ebenfalls abgenommen und sein Geburtsgewicht noch nicht ganz wieder erreicht. Beide entwickeln sich gut.
Der große Zwilli wird seit ein paar Tagen angelegt.

Es geht bergauf!

Dienstag, 14. Februar 2012

Danke für die

netten Wünsche!
Den Kleinen geht es gut.

Freitag, 10. Februar 2012

10. Februar 2012

Heute morgen war es soweit - die Zwillis mussten vorzeitig, zu Beginn der 29. Woche, "geholt" werden. Die nächsten Wochen werden sie auf der Neo-Intensivstation verbringen. Soweit man es überblicken kann, sind sie gesund und munter.

Und das sind sie:
Levin - geboren um 10.00 Uhr, 1480 g
Fynn - geboren um 10.01 Uhr, 800 g

Donnerstag, 9. Februar 2012

Entspannt

Ein paar schwere Monate liegen hinter uns. Jetzt endlich können wir entspannter in die Zukunft schauen!

Über die schöne Nachricht "Du wirst Oma!" konnten wir uns nicht allzu lange freuen. Sehr schnell stellte sich heraus, dass es Zwillinge werden. Was eigentlich ein Grund zur doppelten Freude ist. Aber "meine" Zwillinge wachsen in einer sogenannten "Mono-Mono-Schwangerschaft" heran.
Mit anderen Worten: Eineiige Zwillinge, die sich die äußere wie auch die innere Fruchthülle teilen und nur durch eine Plazenta versorgt werden.
Bilder von geschädigten Kindern oder gar siamesischen Zwillingen geisterten durch unsere Köpfe.
Die werdende Mama musste sehr viele Untersuchungen über sich ergehen lassen, bis endlich gesagt werden konnte: Bis auf ein Restrisiko können Krankheiten und/oder Behinderungen ausgeschlossen werden.
Als die Kleinen sich durch eine "FFT" unterschiedlich entwickelten - eines war über-, das andere unterversorgt - stand eine Laser-OP in HH-Eppendorf an.

Der errechnete Geburtstermin ist Mitte/Ende März, aber die Kleinen wollten schon vor Weihnachten kommen. Die werdende Mama liegt seitdem im Krankenhaus und das "Familienleben" spielt sich überwiegend dort ab. Ende Februar wird sie hoffentlich entlassen. Sie ist froh, dass sie in absehbarer Zeit wieder aufstehen darf.Schaun wir mal, ob es nach so langer Liegezeit auch klappt.
Den Zwillis geht es gut. Sie haben sich prima entwickelt. Und bleiben hoffentlich noch so lange wie möglich im Mutterleib.

Es werden übrigens zwei Buben. :-)

Nachtrag: X-ter Versuch, diesen Beitrag online zu setzen. Mal sehn, obs dieses Mal klappt.

Inzwischen ist es mit dem Entspanntsein schon wieder vorbei. Die Kleinen entwickeln sich sehr unterschiedlich. In dieser Woche wird wohl die Entscheidung fallen, wann sie geholt werden.

Dienstag, 17. Januar 2012

Danke für Eure lieben Wünsche!

Bis irgendwann im März muss ich mich noch rar machen - und dann bin ich - hoffentlich(!) - wieder "die Alte".
ICH bin nicht krank - soviel: "In Sachen Familie" glänze ich bis auf Weiteres durch Abwesenheit :-)

Und wenn ich dann wieder da bin, kann ich - vorausgesetzt, es geht alles gut - ein paar schöne Bilder zeigen.
Drückt bis dahin mal fleißig die Daumen!


Danke nochmals für die lieben Wünsche.

Donnerstag, 28. Juli 2011

Montag war Kinotag



Als Anfang Juni der Film "Die Nordsee von oben" angekündigt wurde und ich mir den Trailer angesehen hatte, war klar: Den muss ich unbedingt sehen!
Da er in der gesamten Republik als "Sonderfilm" läuft, musste ich höllisch aufpassen, um ihn nicht verpassen.

Am Montag war es dann so weit. Die Kinoverabredung stand.

Eine riesige Bombe, die in der Südlichen Vorstadt Koblenz entschärft werden musste, machte uns fast einen Strich durch die Rechnung. Ganz in der Nähe des Kinos begann das Areal, aus dem Anwohner evakuiert wurden. In der Stadt herrschte Chaos. Parkplätze waren gesperrt. Gaststätten, Kaufhäuser, Cafès hatten schon früh geschlossen bzw. garnicht erst geöffnet. Viele Touristen, die sich nicht nur wegen der BuGa in Koblenz aufhielten, waren verunsichert und wußten garnicht, was überhaupt los war.
Langsam sollte man wissen, dass in Koblenz die Uhren anders ticken. Dass es so gut wie keinen Informationsfluss (behördlicherseits) gibt. Und dass Tore, durch die man hindurch möchte, verschlossen bleiben.

Zurück zum Kino: Der Trailer ist schon klasse - aber der Film selbst übertrifft alles, was angekündigt wird. Unglaublich, in welchen Farben die Nordsee, die Inseln, die Halligen, die Strände und das Watt erstrahlen; welche Tiere in und an der Nordsee ihr Brutgebiet haben und dort auch leben. Und was für Geschichten allein über die Dünen zu erzählen sind.
Wenn ich es zeitlich schaffe, gehe ich noch einmal rein.
Ich kann Euch nur nahelegen: Sollte in Eurer Nähe "Die Nordsee von oben" laufen - dann: Nix wie rein! Ein Augenschmaus!

Samstag, 11. Dezember 2010

Ich stehe nicht so auf helle Mischungen...



und trinke überwiegend einen ganz bestimmten Ostfriesentee, den ich mir aus dem Norden mitbringe und sehr selten auch hier mal kaufen kann. Mit einer Messerspitze Natron im Teewasser kann man sogar mit dem hiesigen Wasser einigermaßen guten Tee kochen. Dass ich meinen Tee ausschließlich mit Kluntjes süsse, muss ich wohl nicht extra erwähnen.

Die oben gezeigte Mischung bekam ich zu einer bestimmten Gelegenheit geschenkt. Innerlich sträubte sich alles - aber jetzt habe ich zumindest einmal probiert. Er heißt "Porta-Nigra" und wurde aus Trier mitgebracht . Ich denke, ein Earl Grey mit irgendwelchen Zusätzen drin. Für jemanden, der an Assam und Darjeeling gewöhnt, etwas "dünn" , aber erstaunlicherweise doch trinkbar.
Spekulatius ließ sich ebenfalls gut drin stippen.
Meinen Ostfriesentee kann er aber von Platz 1 nicht verdrängen.

Montag, 29. November 2010

Vorbei


Der "von Frauen gestaltete Gottesdienst" kam bei den Gemeindemitgliedern super an. Beim anschließenden Adventskaffee wurde so viel Lob ausgesprochen, dass es fast peinlich war.
Die erste Weihnachtsfeier ist vorüber. Das "richtige" Weihnachtsgefühl fehlt - zumindest mir - aber immer noch.

In 25 Tagen ist schon Heiligabend? Da muss ich mich wohl langsam sputen...

Alltägliches
Ärgerlich
Außergewöhnlich
Autos
Bad Ems
BuGa
Der Beginn
dienstlich
Essen und Trinken
Feiertage
Ganz privat
Gedichte
Haus - Garten - Natur
Heimat
Hobbies
Koblenz
... weitere
Profil
Abmelden