Sonntag, 5. März 2017

Egloffstein in der Fränkischen Schweiz

Unsere vor fast 10 Jahren verstorbenen Nachbarn haben damals verfügt, dass wir den Haushalt auflösen und alles, was sich im Haus befand, in gute Hände abgeben sollten. Bevor die Immobilie verkauft wurde.
Sie wußten, dass wir in ihrem Sinne handeln und nichts wegwerfen, was für andere noch einen Wert hat.

Ein paar Sachen aus der Zeit befinden sich immer noch bei uns und nehmen Platz weg. So haben wir uns jetzt mal die Zeit genommen, und im Hinblick auf die Wertermittlung, die Gemälde etwas genauer angeschaut.
Ein paar Signaturen konnten wir entziffern, bei anderen ist es garnicht so einfach.

Nun kam mir die Idee, hier nach und nach diejenigen Signaturen einzustellen, wo wir überhaupt nicht auf einen Nenner kommen. Vielleicht gibt es in den Weiten des WWW ja Leute, die uns beim Rätselraten behilflich sein können.
Natürlich hatten wir auch die Idee, die Bilder von Professionellen begutachten zu lassen. Aber der Aufwand steht in keinem Verhältnis zu dem, was eventuell "hinten rauskommt".


Dieser Maler kennzeichnet die von ihm gemalten Werke mit LvA. Diese Unterschrift stammt aus einem Gästebuch


Die uns vorliegenden Gemälde, Stiche, Aquarelle sind überwiegend in Egloffstein im Gasthof König - in der Zeit bis 1942 - entstanden oder vorbereitet worden.
Die Motive sind die Burg Egloffstein und Ansichten aus und um den Ort Egloffstein.
Wir gehen davon aus, dass sie überwiegend ein Dankeschön für die Familie König sein sollten. Für gute Bewirtung und schöne Aufenthalte.
Unsere Nachbarin war die einzige Tochter des damaligen Gastwirts König. Sie wurde 1921 geboren.

Die damals erzielten Erlöse wurden für soziale Zwecke gespendet. Sollten wir das, was jetzt noch bei uns rumsteht, irgendwie veräußern können, wird auch das Geld gespendet.

Trackback URL:
http://widder49.twoday.net/stories/egloffstein-in-der-fraenkischen-schweiz/modTrackback

Träumerle Kerstin (Gast) - 2017/03/05 18:05

Da kenne ich mich leider überhaupt nicht aus, kann nicht helfen. Aber ich wünsche euch, dass ihr noch was in Erfahrung bringen könnt.
Liebe Grüße von Kerstin.

kelly (Gast) - 2017/03/06 07:12

Oh - wunderbare *Fränkische Schweiz*, gerne waren wir dort.
Liebe Gisela,
beim Entziffern bin ich nicht hilfreich, zu der Zeit des Künstlers gab es kein Internet, sonst wäre es ein leichtes, denn im WWW wird nichts vergessen.
Der Kunstmarkt ist eh zusammengebrochen, alle fühlen sich berufen zu malen, dichten und zu schreiben ;).
Vielleicht könnte vor Ort ein Heimatforscher Auskunft über den Namen geben?
Kirchenbücher sind auch eine gute Quelle.
Liebe Grüße!

widder49 - 2017/03/06 09:35

Mit

ganz viel Phantasie lese ich "von Axthelm" raus. Den Namen gibt es heute noch. Und mit noch mehr Phantasie ist der Vorname für mich "Lutz". Diese 3 Buchstaben ergeben dann das Kürzel "LvA".
Meine "Mitrater" sehen das von mir herausgelese beim Vornamen überhaupt nicht, haben aber auch keine andere Lösung.
Zumindest beim Nachnamen sind wir im Internet fündig geworden und machen da jetzt mal weiter.
Problem ist: Die Leute, die dort urlaubten, kamen von überall her, bundesweit.
Aber irgendwie macht es auch Spaß, Dinge herauszufinden, die uns vorher total verschlossen waren.
LG

Tipp am Rande

  • + Im FF werden durch Mausklick rechts und "Grafik anzeigen" die hier gezeigten Fotos im Format 800 x 600 (oder größer) dargestellt. Funktioniert das nicht, dann mit re. Mausklick "Grafikadresse kopieren" und in die Adressleiste einer neu geöffneten Seite einfügen.

Mein Lesestoff

Musikliste

Ina Müller
Ich bin die

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

März 2017
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 1 
 7 
 8 
 9 
11
12
17
22
23
24
25
26
31
 
 
 

Suche

 

Counter

free counters

Alltägliches
Ärgerlich
Außergewöhnlich
Autos
Bad Ems
BuGa
Der Beginn
dienstlich
Essen und Trinken
Feiertage
Ganz privat
Gedichte
Haus - Garten - Natur
Heimat
Hobbies
Koblenz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren