Samstag, 5. Juli 2014

In

Mayen verlebte nicht nur Mario Adorf seine Kindheit.

Blick auf den Marktplatz, das Alte Rathaus und die St. Clemens mit dem verdrehten Turm.
















Die Genovevaburg, Ringmauer und Stadttore


























































Herz-Jesu-Kirche












St. Clemens







Trackback URL:
http://widder49.twoday.net/stories/mayen/modTrackback

kelly (Gast) - 2014/07/05 08:42

platz für viele prinzessinnen und burgfrauen!
sehr beeindruckend, mir gefällt das stadttor und auffällig sind die steinquader mit den bearbeitungen.
by wiki stellte ich dann erstaunt fest:
unbekanntes autokennzeichen, eins von denen die mich zum grübeln bringen ;).
hab noch viele schöne weitere eindrücke und ein feines WE!
lg kelly

Elisabetta1 - 2014/07/07 11:03

Wunderschöne Aufnahmen einer "lieblichen" Stadt mit wechselvoller Geschichte.
Der verdrehte Turm der St. Clemenskirche ist doch etwas Besonderes - habe ich noch nie gesehen.
Die Genovevaburg hat letztendlich doch eine, ihrer Würde entsprechende, Verwendung gefunden.
Lohnendes Ausflugsziel.
LG

Treibgut - 2014/07/13 13:24

Mayen

Diesen Ort - und die Gegend dazwischen - will ich diesen Sommer auch noch besuchen, nachdem ich vor Kurzem feststellte, dass von Andernach aus ein Zug nach Mayen fährt. Aber das Wetter muss zunächst besser werden. Du hattest ja top-blue-sky.


Alltägliches
Ärgerlich
Außergewöhnlich
Autos
Bad Ems
BuGa
Der Beginn
dienstlich
Essen und Trinken
Feiertage
Ganz privat
Gedichte
Haus - Garten - Natur
Heimat
Hobbies
Koblenz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren