Koblenz

Montag, 26. Mai 2014

Vorbei

Die Wahlen sind gelaufen. Die Europawahl-Beteiligung in Deutschland war wohl etwas höher als erwartet.

Mir hat dieses "Grüne" Wahlplakat in Koblenzer Mundart, welches am Hauptbahnhof platziert war, gefallen.

Freitag, 25. April 2014

Festungsleuchten

am 17.04.2014.

Seit der BuGa steht auf der Festung Ehrenbreitstein regelmäßig das "Festungsleuchten" auf dem Programm. In diesem Jahr war es zwar stark eingekürzt, da weniger Stationen aufgebaut waren. Aber gelohnt hat es sich trotzdem.











In dieser Ecke waren die Scheinwerfer so aufgebaut, dass die Besucher selbst "Schatten-Theater" machen konnten.




"Tanzende Bälle"







Auf dem Oberen Schlosshof wurde in 3D eine Geschichte erzählt. Mal sah alles aus "wie gemalt", dann öffneten sich Schubladen und das Bild veränderte sich. Hinter den Fensterscheiben gingen Lichter an, Mauern stürzten ein, Wasser stürzte herab. Man fühlte sich wie in Venedig, dann kam eine Sintflut und später saß man im Raumschiff und konnte durch die Fensterscheiben das Weltall betrachten. Sehr beeindruckend!


























An dieser Station wurden der Baum und die Mauer in unterschiedlichen Farben beleuchtet. Irgendwann "ging der Mond auf" und das Gedicht von Matthias Claudius wurde vorgetragen. Gänsehautfeeling.




"Das Auge" - man wurde nicht nur vom Auge angesehen. Eine Kanonenkugel schoß auf uns zu, verwandelte sich in einen Fußball und eine Stimme (das Original von 1954 - Fußball-WM) rief "Tooor! Toor!"




Überall sah man Fotografen mit großer Ausrüstung und Stativ



Feierabend!



Samstag, 22. März 2014

Koblenz

Fort Konstantin

Seit Jahren finden dort Veranstaltungen statt. Die eine oder andere habe ich auch besucht. Aber eine Besichtigung der kompletten Anlage würde mich schon interessieren. Leider war geschlossen, als ich oben war.
Also muss ich mich noch einmal auf den Weg machen.

















Donnerstag, 5. Dezember 2013

Abendstimmung

in Koblenz









In der Koblenzer Altstadt gibt es ein paar Straßen, wo anstatt aufwendiger Weihnachtsbeleuchtung einzelne Herrnhuter Sterne aufgehängt wurden.

Mittwoch, 9. Oktober 2013

Fensterblick

auf den Festungshof der Ehrenbreitstein.

Dienstag, 1. Oktober 2013

Ehrenbreitstein



Links zu sehen ist das Dikasterialgebäude, gebaut nach Plänen von Balthasar Neumann. Mittig der Marstall.
Über dem Ganzen thront die Festung Ehrenbreitstein.

Auf dem nachfolgenden Foto ist der Eingang zum Marstall abgebildet.



Aufgenommen gegen Mittag am 30. September 2013.

Mittwoch, 11. September 2013

Sektkellerei

Ihrem langjährigen Chef,
Geheimrat Julius Wegeler,
zum 70. Geburtstag
gewidmet von der Firma
Deinhard & Co.
2. Juni 1906

Diese Worte findet man auf dem Relief am Eingang zur Sektkellerei Deinhard in Koblenz.



Unter dem Stammhaus Deinhard befindet sich ein riesiges Areal an Kellern, auf mehreren Ebenen/Etagen.
In einem kleinen Teil davon ist ein Kellermuseum untergebracht, wo regelmäßige Führungen und Verkostungen stattfinden. Nur im Stammhaus kann man alles kaufen, was von Deinhard produziert wird. Auf dem "freien Markt" ist das so gut wie unmöglich, denn Deinhard-Produkte gehen überwiegend in den Export.
Deinhard gehört heute zu Henkell, die wiederum im Dr. Oetker-Konzern angesiedelt sind.





Diese Stufen wurden auch vom Kaiser schon betreten.






























Freitag, 30. August 2013

So sieht unendliche Leere aus

Ein paar Nummern zu groß für Koblenz.
Da half auch kein Bürgerprotest. Der in einem Anfall von Größenwahn geplante Bau wurde zwar abgespeckt auf den Zentralplatz gestellt, nichtsdestotrotz ist er immer noch viel zu mächtig. Selbst die Menge der Bücherregale in der Bibliothek ist offensichtlich auf Zuwachs geplant.

Von diversen Koblenzern hörte ich inzwischen, dass das Monstrum "Eisberg" genannt wird.

Das, was ich für Schutzfolie auf den Scheiben halte, scheint gewollt zu sein.

















Samstag, 10. August 2013

Basilika St. Kastor in Koblenz

Die Aussicht vom Bahnhof Ehrenbreitstein.



Wegen der Talstation der Seilbahn ist die freie Sicht stark eingeschränkt.

Montag, 17. Juni 2013

Vier Türme in Koblenz

Wikipedia:
Die Vier Türme in Koblenz sind ein Ensemble von vier historischen Gebäuden in der Koblenzer Altstadt an der Kreuzung der Straßen Am Plan - Löhrstraße - Altengraben - Marktstraße. Der Name Vier Türme leitet sich von einem an jedem Haus angebrachten, reich verzierten Erker ab. Seit 2002 sind sie Teil des UNESCO-Welterbes Oberes Mittelrheintal.











Tipp am Rande

  • + Im FF werden durch Mausklick rechts und "Grafik anzeigen" die hier gezeigten Fotos im Format 800 x 600 (oder größer) dargestellt. Funktioniert das nicht, dann mit re. Mausklick "Grafikadresse kopieren" und in die Adressleiste einer neu geöffneten Seite einfügen.

Mein Lesestoff

Musikliste

Ina Müller
Ich bin die

User Status

Du bist nicht angemeldet.

Archiv

Januar 2018
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 7 
 8 
 9 
10
11
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31
 
 
 
 
 
 

Suche

 

Counter

free counters

Alltägliches
Ärgerlich
Außergewöhnlich
Autos
Bad Ems
BuGa
Der Beginn
dienstlich
Essen und Trinken
Feiertage
Ganz privat
Gedichte
Haus - Garten - Natur
Heimat
Hobbies
Koblenz
... weitere
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren